Bedeutungskonstitutionen

Bedeutungskonstitutionen bezeichnet einen Darstellungsprozess, in dessen Verlauf bestimmten Objekten, Merkmalen und Prozessen eine Bedeutung zugeschrieben wird, die ihnen ein besonderes Gewicht verleiht und sie zugleich zu Trägern einer Reihe zusätzlicher, untergeordneter Merkmale macht.

 

Quelle: Robert Miles (2000): Bedeutungskonstitution und der Begriff des Rassismus, in: Nora R√§thzel (Hrsg.), Theorien √ľber Rassismus. Hamburg: Argument Verlag. S18