Differenzkurs

Der öffentliche Fremdendiskurs wird von Kaschuba als Differenzdiskurs bezeichnet, da er dazu dient, die vermeintliche soziale Mitte europäischer Gesellschaften gegen ihre Ränder zu verteidigen.

 

Quelle: Wolfgang Kaschuba (2007): Ethnische Parallelgesellschaften? Zur kulturellen Konstruktion des Fremden in der europäischen Migration, in: Zeitschrift für Volkskunde, 103. Jahrgang 2007/I. S.67