Etabliertenvorrechte

Bezeichnet die von Alteingesessenen, gleich welcher Herkunft, beanspruchten Vorrangstellungen, die gleiche Rechte den „Neuen“ vorenthalten und verletzt somit die Gleichwertigkeit unterschiedlicher Gruppen.

 

Quelle: Wilhelm Heitmeyer (2005): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, in: ders.: Deutsche Zustände Folge 4. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. S.21