Gesellschaft

Gesellschaft bedeutet generell im deutschen Wortgebrauch ‚freundschaftliches Verbundensein bzw. Freundschaft’ (siehe Duden). In der Soziologie steht Gesellschaft für eine durch Merkmale zusammengefasste bzw. abgegrenzte Zahl von Personen. Jedoch wird das Wort Gesellschaft in vielen wissenschaftlichen Texten gebraucht, um zum Beispiel Völker zu beschreiben; man redet also beispielsweise von der ‚deutschen Gesellschaft’. Gesellschaften sind von sehr vielen Attributen und Akteuren geprägte Bevölkerungsgruppen und somit schwierig einzuschränken. Gesellschaften werden aber auch durch andere Einflüsse und Kulturen mitbestimmt. Zum Wandel der Gesellschaft hat unter anderem Wilhelm Heitmeyer viele Texte verfasst: „Die feindseligen Mentalitäten in der Mehrheitsgesellschaft sowie verlockender Fundamentalismus: beides zusammen verweist auf eine ethnisch-kulturell gespaltene Gesellschaft.“

 

Quelle: Wilhelm Heitmeyer, Die gespaltene Gesellschaft, in DIE ZEIT vom 02.12.2004, Nr. 50.