Liberalismus

(lat.) L. ist eine politische Weltanschauung, die die Freiheiten des einzelnen Menschen in den Vordergrund stellt und jede Form des geistigen, sozialen, politischen oder staatlichen Zwangs ablehnt. Die vier wichtigsten Prinzipien des L. sind: a) das Recht auf Selbstbestimmung auf der Basis von Vernunft und Einsicht, b) die Beschr├Ąnkung politischer Macht und c) die Freiheit gegen├╝ber dem Staat, d) die Selbstregulierung der Wirtschaft auf der Basis pers├Ânlichen Eigentums.

 

Quelle: Bundeszentrale f├╝r politische Bildung, beruft sich auf: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 4., aktual. Aufl. Bonn: Dietz 2006