Migranten

Der Begriff Migrant leitet sich von dem Wort Migration ab, das vor allem im angelsächsischen Sprachraum verbreitet ist.

„Migration ist ein sozilogischer Begriff, der für alle Formen räumlicher Mobilität von Individuen, (religiösen, ethnischen etc) Gruppen, Minderheiten und Volksteilen verwendet wird. M.-Prozesse können durch erhöhte individuelle Mobilität (z.B. aufgrund von Arbeitssuche) ausgelöst werden. Sie können sich in Form von Land- oder Stadtflucht und damit als Binnen-M. oder in Form von Land- oder in Form von Ein- bzw. Auswanderung (Immigration, Emigration), also z.B. als politisch-geographisch Wanderungsbewegungen, vollziehen.

In der Forschung ist umstritten, ob Flüchtlinge als Migranten bezeichnet werden können, oder ob der Begriff nur im Falle eines freiwilligen Umzuges in ein anderes Land gebraucht werden kann.

 

Quelle: Marita Klein, Klaus Schubert (2003): „Das Politiklexikon“. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung