Rassenideologie

1) bestimmten biologischen Merkmalen wird Bedeutung zugeschrieben, wodurch sie zum Erkennungszeichen bestimmter Gruppen werden à Rassenkonstruktion

2) Die so gekennzeichnete Gruppe muss mit zus√§tzlichen, negativ bewerteten (biologischen oder kulturellen) Merkmalen versehen werden und so dargestellt werden, als verursache sie negative Folgen f√ľr andere.

 

Quelle: Robert Miles (2000): Bedeutungskonstitution und der Begriff des Rassismus, in: Nora R√§thzel (Hrsg.), Theorien √ľber Rassismus. Hamburg: Argument Verlag. S.24