Sexismus

Betont die Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Sinne einer Demonstration der Überlegenheit des Mannes und fixierter Rollenzuweisungen an Frauen. Sexismus ist ein Sonderfall, weil es hierbei nicht, wie bei den anderen Gruppen, um die Ungleichwertigkeit einer zahlenmĂ€ĂŸigen Minderheit, sondern einer Mehrheit der Bevölkerung geht.

 

Quelle: Wilhelm Heitmeyer (2005): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit, in: ders.: Deutsche ZustÀnde Folge 4. Frankfurt a.M.: Suhrkamp. S.22