Werte

1) Werte sind Vorstellungen, die von einer Gesellschaft als erstrebenswert anerkannt werden. Zudem dienen sie den Menschen als Orientierungshilfe. Dabei wird zwischen moralischen (Aufrichtigkeit, Gerechtigkeit, Treue), religiösen (Gottesfurcht, Nächstenliebe), politischen (Toleranz, Freiheit, Gleichheit), ästhetischen (Kunst, Schönheit) materiellen Werten (Wohlstand), Familienwerte und Firmenwerte unterschieden.

 Quelle: Schlecht, Karl (2004): Definition Werte. http://www.karl-schlecht.de/ks/werte_definition.htm. 13.07.2007

 

2) Werte sind Zielvorstellungen oder Richtlinien, die eine Gesellschaft benötigt. Beispielsweise waren in der biblischen Gesellschaft des alten Israels die Zehn Gebote ein Versuch, Werte durchzusetzen. Somit sind Werte Verhaltensziele. Von diesen werden Verhaltensanweisungen, die so genannten Normen, abgeleitet. Zum Beispiel ist "Du sollst nicht töten!" eine Verhaltensanweisung, die daher stammt, dass das Leben etwas Wertvolles ist.

Das Wertesystem einer Gesellschaft gründet auf ihren langjährig entwickelten Werten. Jede Kultur ist durch ihre individuellen Wertvorstellungen geprägt und besitzt daher ihr eigenes Wertesystem. In unserer Kultur sind die Werte Ordnung, Sicherheit und Privateigentum sehr wichtig.

 Quelle: Karin Claessens/ Claessens (1999): Werte. In: Gesellschaft. Lexikon der Grundbegriffe. http://www.socioweb.de/lexikon/lex_soz/s_z/werte.htm. 13.07.2007